Spendenübergabe Fastenessen 2017

Spende für brasilianische Schwester des Klosters Aiterhofen

Nach dem Gottesdienst am letzten Sonntag konnte der Sprecher des Aiterhofener Pfarrgemeinderates, Manfred Sagstetter, die stolze Summe von 1100 Euro an die Generaloberin des Klosters der Franziskanerinnen, Schwester Anita Heimerl, überreichen.
" Die Spende soll in vollem Umfang unserer brasilianischen Mitschwester Neuza zukommen", erklärte Schwester Anita Heimerl und sagte ein herzliches "Vergelt's Gott". 
Schwester Neuza arbeitet seit September 2016 in Mosambik in einer Gemeinde, in der das Leben von Armut und großem Mangel an  sauberem Trinkwasser und Lebensmitteln geprägt ist. Besonders die Kinder leiden unter dem Durst. Mit zwei Schwestern aus anderen brasilianischen Gemeinschaften möchte Schwester Neuza die Versorgung der Schulkinder verbessern. Das Geld soll für den Bau eines Brunnens bei der Schule und für die Anschaffung eines Holzofens verwendet werden, denn das Kochen auf offenem Feuer ist bei Regen sehr schwierig für die Schwestern.

Die Spende stammt aus dem Erlös des diesjährigen Fastensuppenessens, das der Aiterhofener Pfarrgemeinderat veranstaltet hatte und zu dem rund 120 Gäste erschienen waren. Angeboten wurde eine schmackhafte Gulaschsuppe, die von den tüchtigen Helfern des Pfarrgemeinderates zubereitet worden war.
Das Fleisch wurde von Wirt Peter Karpfinger, das Gemüse von Familie Hösl und das Brot von Familie Manfred Sagstetter gespendet.
Auch Pfarrer Johann Christian Rahm freute sich über die großartige Spende und lobte die Bereitschaft in der Seelsorgeeinheit Aiterhofen-Geltolfing, die Missionsarbeit der Franziskanerinnen so tatkräftig zu unterstützen.