Beichte

Ein Mensch kehrt um. Er bekennt seine Schuld. Er steht zu seinem Versagen. Er bittet Gott um Vergebung. Ein Mensch kehrt um, er tut Buße. Er will neu beginnen. Er will gutmachen, soweit es möglich ist, wo er Schaden angerichtet hat. Er will nach der Ordnung Gottes leben. Buße tun, das heißt mit Engagement neu den Weg des Heiles gehen, auf Gott zugehen, mit ihm gehen. Dieser Neubeginn ist möglich, weil Christus uns von der Macht des Bösen befreit hat. Immer wieder ist ein Weg aus der Sünde heraus möglich.

Regelmäßig finden in unserer Seelsorgeeinheit Bußgottesdienste und Gelegenheit zur Beichte vor Weihnachten, Ostern, vor Allerheiligen und im Advent statt. Außerdem ist vor den Vorabendmessen am Samstag Beichtgelegenheit.
Nähere Hinweise entnehmen Sie bitte dem Pfarrbrief.

Außerhalb dieser festgelegten Termine können Sie jederzeit ein Beichtgespräch mit Pfarrer Rahm vereinbaren.